Pädagogische Betreuung

Unser Konzept

Auf unseren vier alters- und geschlechtsgemischten Stationsgruppen leben je 10-11 jugendliche Patienten in einem pädagogisch-therapeutischen Umfeld zusammen.

Der pädagogische Bereich schafft hier einen Rahmen welcher dem Erreichen der individuellen therapeutischen Ziele dient.

Unsere pädagogische Grundhaltung basiert auf Akzeptanz, Achtung und Wertschätzung des jugendlichen Patienten und seines familiären und sozialen Kontexts.

Mit Kreativität, Erfahrung und individuellen Lösungsansätzen bieten wir jedem Patienten den Rahmen, der ihm einen positiven Behandlungsverlauf ermöglichen soll. Hierzu gehört auch die Planung tragfähiger Perspektiven für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt in Zusammenarbeit mit dem Behandlungsteam.

Für den offenen Behandlungsrahmen in der Klinik Haus Vogt sind die eigene Behandlungsmotivation jedes einzelnen Patienten sowie die verbindliche Anerkennung der Hausregeln eine unverzichtbare Vorrausetzung.

Zur Förderung, Unterstützung und Begleitung der Patienten stehen auf jeder Stationsgruppe sieben pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Tag- und Nachtschichtdienst zur Verfügung.

Die fachlich qualifizierten Teams setzen sich zusammen aus MitarbeiterInnen unterschiedlicher pädagogischer Fachrichtungen.

Neben den pädagogischen Aufgaben werden auch pflegerische Aufgaben übernommen.

Einige Punkte aus unserem Angebot

Begleitende Unterstützung während der Behandlungszeit

  • Einzel- und Gruppengespräche
  • Bezugspädagogensystem (Mentorensystem)
  • Individuelle Unterstützung bei der Tagesstrukturierung
  • Krisenintervention in Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten
  • Einübung lebenspraktischer Kompetenzen; Trainings zur Selbstverantwortung und Selbstorganisation, z.B. Umgang mit Geld, Alltags- und Freizeitgestaltung
  • Familiengespräche
  • Freizeit- und erlebnispädagogische Angebote